Wandverkleidungen

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Manchmal braucht es nicht viel, um ein Zimmer in einen Raum der besonderen Art zu verwandeln und schließlich sollte man sich nirgendwo anders wohler fühlen als in den eigenen vier Wänden. Wenn also das Zuhause verschönert werden soll, warum dann nicht auch mit den Wänden selbst anfangen? Dabei gilt der Grundsatz: Tapeten sind die Vergangenheit – Wandverkleidungen sind die Revolution! Bevor die Arbeit losgeht, sollten im Vorfeld einige Hintergrundinfos über die Wahl des Materials eingeholtwerden. Es ist nicht nur wichtig, welche Wandverkleidung für den Außen- und Innenbereich gewisse Vorteile verspricht, sondern auch wie sie befestigt werden.

In den nächsten Abschnitten werden die einzelnen Fragen erläutert und dadurch ein gewisses Know-How auf diesem Gebiet vermittelt.Es gibt schließlich kein schöneres Gefühl, als sich nach harter Arbeit zurück zu lehnen, eine Erfrischung in der Hand zu halten und sein eigenes Werk voller Stolz zu betrachten – frei nach dem Prinzip: a house is made of bricks and beams, a home is made of love and dreams.

Los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

Wandverkleidungen aus Holz, Stein, Beton&Co

Mit der richtigen Wandverkleidung lässt sich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden, denn eine Verkleidung der Wände sieht nicht nur gut aus, hat Charakter und Wiedererkennungswert, sondern bringt darüber hinaus auch höchst praktische Eigenschaften mit sich. Welches Material hat dabei welchen Effekt? Das erfährst du hier!

Wanderverkleidungen aus Holz

Schlafzimmerwand aus Holz
Wandverkleidung aus Holz (Bildquelle: © Aleksey-Fotolia.com)

Eine Wandverkleidung aus Holz ist eine unter den Heimwerkern immer beliebter werdende Methode, um eine optisch moderne und gleichzeitig komfortable Wohlfühlzone in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Eine Holzverkleidung hat zudem den wunderbaren Nebeneffekt, dass sie feuchtigkeits- und wärmeregulierend, atmungsaktiv und vor allem nachhaltig ist. Dies sind nur vier von vielen guten Eigenschaften, die eine Wandverkleidung aus Holz mit sich bringt und den alten Klassiker wieder modern machen.

Wandverkleidungen aus Echtholz

Eine Wandverkleidung aus Echtholz sorgt nicht nur für ein warmes und wohltuendes Ambiente, sondern zusätzlich für einen natürlichen antibakteriellen Schutz. In der Regel muss hier zwar tiefer in die Tasche gegriffen werden, aber Qualität hat bekanntlich ihren Preis.

Wandverkleidungen aus Altholz

Ein einmaliger Look kann durchaus auch durch eine Wandverkleidung aus Altholz erreicht werden. Ein Umstand, der insbesondere die Recyclingfreunde unter euch freuen dürfte. Wer mit seiner Holzverkleidung auf einen Vintagelook abzielt, kann die Wände auch mit Paletten verkleiden, die in der modernen Inneneinrichtung ebenfalls immer häufiger zur kreativen Gestaltung von Möbeln eingesetzt werden. Allgemein sollte bei einer Wandverkleidung aus Holz im Innenbereich allerdings darauf geachtet werden, dass vorher eine thermische Behandlung des Holzes stattgefunden hat, um die Feuchtigkeitsaufnahme durch die Holzscheiben zu verringern.

Wandverkleidungen aus Holzdekor

Wandverkleidungen aus Holzdekor sind dem Original täuschend ähnlich und in der Regel wesentlich pflegeleichter. Auch diese Wandpaneelen sind in verschiedensten Holzarten erhältlich. So gibt es beispielsweise Wandverkleidungen aus Holzdekor in den Holzarten

und viele mehr! Dabei solltest du  dir genügend Zeit einräumen, um die richtige Auswahl zu treffen– holz-direkt24 bietet dir eine hervorragende Übersicht der verschiedenen Materialien Materials und erspart dir die lange Suche durch Google.

Wandverkleidung aus Stein

Wohnzimmerwand aus Stein
Wandverkleidung aus Stein (Bildquelle: © magophotodesign-Fotolia.com)

Schon lange finden sich Wandverkleidungen aus Stein bzw. aus Naturstein an Außenfassaden wieder, nicht zuletzt aufgrund ihrer witterungsbeständigen, langlebigen und pflegeleichten Eigenschaften.
Immer häufiger wird der warme, gemütliche Charme einer Wandverkleidung aus Naturstein aber auch dazu genutzt, um den Wohnbereich dekorativ aufzuwerten. Wer auf ein rustikales Ambiente abzielt sollte über die Verwendung von Backsteinen nachdenken, welche auch immer häufiger in modernen Küchen oder in Kaffeeecken für einen „oha-Effekt“ sorgen.

 

Wandverkleidung aus Schiefer

Wand mit Schieferverkleidung
Wandverkleidung aus Schiefer (Bildquelle: © cicisbeo-Fotolia.com)

Eine Wandverkleidung aus Schiefer sorgt mit einer einzigartigen Optik für den stilvoll dunklen, luxuriöseren Touch und hat unumstritten seine ganz eigene Note. Darüber hinaus punktet das Sedimentgestein mit einer hohen Robustheit – insbesondere gegen chemische Einflüsse – und eignet sich damit hervorragend für den Kaminbereich, das Bad oder die Küche.

Wandverkleidung aus Backstein

Wohnzimmer mit Backsteinwand
Wandverkleidung aus Backstein (Bildquelle: Photographee.eu-© Fotolia.com)

Jeder kennt sie und viele lieben sie: Eine Wandverkleidung aus Backsteinen gehört schon längst nicht mehr nur an die Außenfassade, selbst wenn sie durch ihren wärmespeichernden und robusten Charakter auch dort alles andere als fehl am Platz sind. Auch Küchen- und Wohnzimmerbereichen können durch eine Wandverkleidung aus Backsteinen ein einzigartiger Charakter verliehen werden. Man stelle sich einfach eine Kaffeeecke mit einer Wandverkleidung aus Backsteinen vor und den morgendlichen Kaffee, der dort auf einen wartet… Der Duft frisch gemahlener Bohnen, ein Hauch Backsteinwärme und das Gefühl – der perfekte Wohlfühlmoment. Ganz persönlich, ganz ich!

 

Wandverkleidungen aus Kunststoff

Die Wandverkleidungen aus Kunststoffen bestehen meistens aus den Stoffen PVC oder Vinyl. Dabei wird die Wandverkleidung aus Kunststoff oft einfach als die im Vergleich zu Naturstoffen günstige  Variante abgetan, allerdings wird man der Sache mit diesem voreiligen Urteil nicht gerecht. Die Variante Kunststoffverkleidung birgt nämlich neben den offensichtlichen Kostenvorteilen auch andere Stärken in sich. Eine Wandverkleidung aus Kunststein ist pflegeleicht, leicht zu installieren, ermöglicht eine einheitliche Optik und ist langlebig. Da es sich allerdings um kein natürliches Material handelt, ist  eine umfassende Lüftung der Räume unerlässlich, um eine Schimmelbildung zu verhindern.

 

Wandverkleidungen aus Beton

Betonwand im Schlafzimmer
Wandverkleidung aus Beton (Bildquelle: © nikolarakic-Fotolia.com)

Da die Verwendung von echtem Sichtbeton im Innenbereich eine Planung vor Baubeginn voraussetzt und überaus kompliziert sein kann, wird immer mehr auf Wandverkleidungen in Betonoptik zurückgegriffen,. Kalk-, Kalkmarmor- sowie Zementputz, Steinspachtel und Faserzementplatten können beispielsweise so aufgetragen werden, dass die charakteristische Betontextur täuschend echt nachgebildet wird.

 

 

Wandverkleidungen mit Betonoptik durch Kalkputz

Der Kalkputz hat zudem die bestechende Eigenschaft, dass er Schadstoffe aus der Luft filtern kann, sodass insbesondere für Allergiker eine entsprechende Wandverkleidung im Wohn- oder Schlafzimmer eine Überlegung wert ist.

 

Wandverkleidungen mit Betonoptik durch Steinspachtel

Wand mit Betonoptik im Bad
Betonoptik durch Steinspachtel (Bildquelle: Mihalis A.-Fotolia.com)

Eine Betonoptik kann ebenfalls durch den Einsatz von Steinspachtel erreicht werden, welcher sich dadurch, dass er atmungsaktiv, fest und feuchtigkeitsresistent ist, vorteilhaft in der Küche oder im Bad einsetzen lässt. Wer im Nachhinein einen ähnlichen optischen Effekt für den Außenbereich erzielen möchte, kann durchaus auch auf eine Wandverkleidung aus Faserzementplatten zurückgreifen. Diese sind nämlich in vielseitigen Varianten erhältlich und weisen eine dem Beton optisch ähnliche Struktur auf. Zudem sind Faserzementplatten lärmabsorbierend, langlebig sowie feuchtigkeits- und witterungsresistent.

 

Wandverkleidungen mit Betonoptik durch Faserzementplatten

Wer im Nachhinein einen ähnlichen optischen Effekt für den Außenbereich erzielen möchte, kann durchaus auch auf eine Wandverkleidung aus Faserzementplatten zurückgreifen. Diese sind nämlich in vielseitigen Varianten erhältlich und weisen eine dem Beton optisch ähnliche Struktur auf. Zudem sind Faserzementplatten lärmabsorbierend, langlebig sowie feuchtigkeits- und witterungsresistent.

 

Wandverkleidungen aus Fliesen

Fliesenwand im Badezimmer
Wandverkleidung mit Fliesen (Bildquelle: ©Robert Kneschke-Fotolia.com)

Wandverkleidungen aus Fliesen sind schon lange in Badezimmern vorzufinden gewesen, allerdings waren diese selten ein Augenschmaus. Doch dieses Image tut den Fliesen heutzutage Unrecht, denn mittlerweile gibt es diese in vielfältigen Variationen, die sich sehen lassen können. Durch ihre Beschaffenheit können sie problemlos großer Hitze und starker Dampfentwicklung standhalten und sind damit nicht nur für das Bad, sondern vor allem auch für die Küche die perfekte Wandverkleidung.

 

 

Wandverkleidungen aus Glas

Ein wesentlich jüngerer, noch wenig verbreiteter Trend, ist die Wandverkleidung mit Glas. Der Vorteil hier ist, dass der Grad der Transparenz und der Lichtdurchlässigkeit durch die Art des Glases frei wählbar ist, während die fugenfreie Oberfläche kaum Angriffsfläche für Schmutz- und Kalkablagerungen bietet und sich zudem mit Leichtigkeit reinigen lässt. Das Gerücht: „Nimm bloß kein Glas, damit hast du mehr Arbeit als Spaß!“ gehört der Vergangenheit an, denn die Glasverarbeitung ist ein wahrer Hingucker. Möglicherweise können die ein oder anderen bösen Zungen  einen neuen Gossip in die Welt setzen – Wandverkleidung aus Glas ist der neue Trend!

 

 

Welche Wandverkleidungen eignen sich für Innen oder Außen?

Die Wahl der richtigen Wandverkleidung ist nicht nur eine Frage des Geschmacks sondern auch der Funktionalität. Der Eigenbauer muss sich vorab die Frage stellen, welche Anforderungen an das Material gestellt werden. Wird die Wandverkleidung beispielsweise hoher Feuchtigkeit oder wechselnden Wetterbedingungen ausgesetzt sein? Soll die Wandverkleidung nachhaltig oder lärmabsorbierend sein?

Während in dem Kapitel Wandverkleidungen aus Holz, Stein, Beton bereits die unterschiedlichen Materialien und ihre Eigenschaften charakterisiert wurden, sollen in diesem Kapitel spezifische Vorschläge für die zu verwendende Art von Wandverkleidung gemacht werden, abhängig davon, welchen äußeren Einflüssen diese ausgesetzt sein wird. Dabei sollen dir die Texte einen roten Faden geben und die Bilder gleichzeitig anregend wirken. Mit dieser Do-It-Yourself-Kiste bieten wir dir auf der Suche nach der perfekten individuellen Aufwertung deines persönlichen Wohnbereichs eine helfende Hand. Be all in or get all out. There is no halfway.

 

Wandverkleidungen für Innen

Innenverkleidung aus Holz
Innenverkleidung beeinflusst den Stil des Zimmers (Bildquelle: ©ostap25-Fotolia.com)

Eine Wandverkleidung für den Innenbereich dient in der Regel vorrangig dem Zweck der optischen Aufwertung des Raumes, allerdings sollte insbesondere bei Räumen wie Küche und Bad berücksichtigt werden, dass eine Wandverkleidung gewählt wird, die aufgrund ihrer Beschaffenheit eine natürliche Resistenz gegenüber Feuchtigkeit aufweist. In Hinblick darauf sollen in diesem Kapitel Vorschläge für das zu verwendende Material gemacht werden.

Doch bevor man seine Traumwandverkleidung auswählt, gilt es für sich selbst einige Fragen zu klären. Wie viel Geld ist man bereit für die Wandverkleidung auszugeben? Soll es frei nach dem Motto Do-It-Yourself verkleidet werden oder professionelle Hilfe hinzugezogen werden? Welcher Stil wird verfolgt? Darf es ein rustikal gemütlicher Look sein oder wird ein modern luxuriöses Ambiente bevorzugt?

Es bietet sich an, sich über diese und vielleicht noch die ein oder andere Frage Gedanken zu machen, denn die Art und das Material der Wandverkleidung werden den Stil der Räumlichkeit entscheidend beeinflussen. Aus diesem Grund sollen im Folgenden Anregungen dafür gegeben werden, mit welchen Wandverkleidungen welcher Effekt erzielt werden kann, mit Rücksicht auf die Beschaffenheit des Materials.

 

 

Wandverkleidungen für die Küche

Die Küche ist für viele nicht nur ein reiner Arbeitsbereich sondern viel mehr eine Art Wohlfühlzone geworden, in der man sich gerne aufhält. Allein aus diesem Grund legen mehr und mehr Leute viel Wert auf das richtige Design.  Um eine Orientierung bei der Vielzahl an Möglichkeiten zu geben, sollen im Folgenden verschiedene Materialien und Designmöglichkeiten vorgestellt werden.

 

Wandverkleidungen für die Küche aus Holz
Holzverkleidung für die Küche
Küche mit edler Holzverkleidung (Bildquelle: ©brizmaker-Fotolia.com)

Eine Wandverkleidung aus Holz in der Küche sorgt für einen urig warmen Charakter. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass je nach Art des Holzes eine andere Wirkung erzielt wird. Welche Wandverkleidung aus Holz dabei welchen Effekt hat, kann in dem Kapitel Wanderverkleidungen aus Holz schnell nachgeschaut werden. Bei einer hölzernen Wandverkleidung im Küchenbereich sollte in jedem Fall lieber auf fachmännische Hilfe zurückgegriffen werden, da Holz in der Regel relativ empfindlich auf Feuchtigkeit reagiert. Eine entsprechende Oberflächenbehandlung macht den Einsatz von Holz aber problemlos möglich.

 

Wandverkleidungen für die Küche aus Naturstein

Eine Wandverkleidung aus Naturstein zeigt immer, dass man einen auserlesenen Geschmack besitzt, dabei stellt die Küche keine Ausnahme dar. Ob der Look rustikal oder elegant ist, geht Hand in Hand damit, ob Marmor, Backstein, Schiefer oder ein anderes Naturgestein zur Verkleidung der Wände gewählt wird. Grundsätzlich bietet sich aber auch hier an, bei der Anbringung der Steinplatten auf fachmännische Hilfe zurückzugreifen.

 

Wandverkleidungen für die Küche aus Vinyl

Eine Wandverkleidung aus Vinyl im Küchenbereich ist sowohl für die Sparfüchse als auch für diejenigen geeignet, die lieber selber Hand anlegen möchten. Der Kunststoff ist nämlich nicht nur pflegeleicht und ein wahrer Allrounder sondern auch einfach zu installieren. Darüber hinaus haben Vinylplatten den Vorteil, dass diese individuell zusammengestellt und sogar personalisiert werden können. Unter euch Individualisten, die großen Wert darauf legen, dass ihre Küche aussieht wie keine andere, seid ihr mit der Vielfalt an Vinylverkleidungen bestens ausgestattet. Was spricht gegen einen Allrounder, der einen frischen neuen Wind in die eigene Kochinsel bringt. Voilà – so einfach wie noch nie.

 

Wandverkleidungen für die Küche aus Keramikfliesen

Der Klassiker ist aufgrund seiner pflegeleichten Art äußerst geeignet für Räumlichkeiten, in denen er häufig in Berührung mit Flüssigkeiten kommt. Daher macht eine Wandverkleidung aus Keramik in der Küche durchaus Sinn, um gegen Wasserlachen, Kochspritzer und Weinflecken bestens gerüstet zu sein. Altbacken müssen Wandverkleidungen aus Keramikfliesen schon lange nicht mehr aussehen, da es diese mittlerweile in zahlreichen Formen, Designs und Farben angeboten werden, sodass mit Sicherheit für jeden Geschmackstyp etwas dabei ist. Überlegt euch aus welchen Ländern eure Back- und Kochideen beeinflusst wurden und erschafft neben euren Gerichten mit der passenden Wandverkleidung ein harmonisierendes Spiegelbild zu eurer Küche.

Wandverkleidungen für die Küche aus Glas
Küchenverkleidung aus Glas
Moderne Küchenzeile aus Glas (Bildquelle: ©Dinga-Fotolia.com)

Das aufgrund der Beschaffenheit des Materials eine Wandverkleidung aus Glas auch für die Küche eine gute Entscheidung ist, dürfte einleuchtend sein. Die Oberfläche ist fugenfrei, bietet wenig Angriffsfläche für Kalk- oder Schmutzablagerungen und ist zudem leicht zu reinigen. Dabei muss eine Wandverkleidung aus Glas auch schon längst nicht mehr langweilig aussehen. Eher der Gegenteil ist der Fall, denn sowohl reine Glasplatten als auch Glaspaneelen zur Installation werden in verschiedenen Varianten angeboten. Wem das durchsichtige Material zu langweilig erscheint, kann es mit cyan, magenta, weiß oder schwarz und vielen weiteren Farbtönen probieren.. Oder ihr followed einfach http://de.roomeon.com/ und gestaltet eure Räume in 3D-Format am Notebook zu Hause oder auch mit dem Smartphone ganz bequem von unterwegs.

 

 

Wandverkleidungen für das Wohnzimmer

Wohnzimmerverkleidung aus Stein
Wandverkleidungen werten jedes Wohnzimmer auf (Bildquelle: ©bmak-Fotolia.com)

Das Wohnzimmer ist das Zentrum des gemeinsamen Treffens mit der Familie oder auch der  Ort der Entspannung: Im Wohnzimmer unterhält man sich über den Tag, entspannt auf der Couch vor dem Fernseher und verbringt gemeinsam den Alltag. Auch schaltet man nach einem anstrengenden Arbeitsalltag auf der Couch ab und legt einfach mal seine Füße hoch, um den ganz persönlichen Wohlfühlmoment zu genießen. Aus diesen Gründen ist es wichtig seine individuelle Oase nach dem eigenen Feng Shui auszustatten – beginnend mit der Wandverkleidung. Die Wahl der Wandverkleidung kann dabei den Raum in Sachen Stil, Helligkeit und Ausstrahlung völlig verändern. Daher sollte Acht darauf gegeben werden, ob die Wahl der Wandverkleidung zu den Möbeln und deren Stil passt, um ein harmonisches Ambiente zu schaffen. In diesem Sinne sollen  in diesem Kapitel Anregungen zur Wahl des Materials gegeben werden, um die Suche nach der perfekten Wandverkleidung für das Wohnzimmer zu erleichtern.

 

Wandverkleidungen für das Wohnzimmer aus Holz
Holzwand für das Wohnzimmer
Wohnzimmer mit Holzverkleidung (Bildquelle: ©Vadim Andrushchenko- Fotolia.com)

Eine Wandverkleidung aus Holz erfreut sich unter den Heimwerkern einer immer größer werdenden Beliebtheit, um sich eine optisch moderne und gleichzeitig komfortable Wohlfühlzone in den eigenen vier Wänden zu schaffen. Durch ihren warmen Charakter bietet sich insbesondere für den Wohnzimmerbereich eine Wandverkleidung aus Holz an, um sich sein eigenes kleines Wohlfühlparadies zu kreieren. Je nach Art und Charakter des Holzes kann zwischen einem gemütlich behaglichen oder einem eher luxuriösen Ambiente gewählt werden. Eine zusätzliche Installation von entsprechender Wandbeleuchtung kann den jeweiligen Effekt noch einmal positiv unterstreichen. Allgemein gilt, dass durch die Vielzahl an verschiedenen Wandverkleidungen aus Holz der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt werden.

Wandverkleidungen für das Wohnzimmer mit Steinoptik

Die Überschrift wurde mit Bedacht gewählt, denn wenn heutzutage von einer Wandverkleidung aus Stein gesprochen wird, dann darf man es mit der Semantik nicht zu genau nehmen, denn tatsächlich ist damit häufig auch das kostengünstige Imitat aus PVC oder Vinyl gemeint. Bis auf die haptischen Eigenschaften gibt es – zumindest optisch – auf den ersten Blick kaum Unterschiede. Mit Hilfe einer Wandverkleidung in Steinoptik im Wohnzimmerbereich kann mit Leichtigkeit ein wunderbarer, warmer und gleichzeitig gemütlicher Charme geschaffen werden, der so einladend wirkt, dass eine hohe Couchpotato-Gefahr für wirklich jedermann besteht. Während die Verwendung von Naturstein dabei eher eine Aufgabe für den Fachmann darstellt, ist die Installation von Kunststoffplatten verhältnismäßig einfach.

Wandverkleidungen für das Wohnzimmer mit Betonoptik
Betonoptikverkleidung für das Wohnzimmer
Edle Wandverkleidung in Betonoptik (Bildquelle: ©Photographee.eu- Fotolia.com)

Das Stichwort Beton verbinden die Meisten höchstwahrscheinlich nicht mit den schönsten oder stilistisch wertvollsten Bauten auf dieser Welt. Dass aber auch Beton seine schöne Seiten haben kann, sollte spätestens seit der Entstehung der Werke des preisgekrönten, japanischen Architekten Tadao Andō, der für seine Bauwerke vorrangig feinen Sichtbeton verwendet, bekannt sein. Zusätzlich sorgt der Hype rundum Lofts und umfunktionierte Industriebauten mit endloshohen Decken für den Aufschwung der Wandverkleidungen in Betonoptik auch im Innenbereich. Da die Verwendung von echtem Sichtbeton immer äußerst schwierig ist, wird in der Regel Kalk-, Kalkmarmor- sowie Zementputz in einer Art und Weise aufgetragen, die die charakteristische Betontextur täuschend echt nachbildet. Um diesen Effekt zu erreichen, sollte allerdings ein Profi zu Rate gezogen werden.  Das Ergebnis spricht dementsprechend  häufig für sich selbst.

 

 

 

 

Wandverkleidungen für das Bad

Wandverkleidungen für das Badezimmer
Bad mit ausgefallener Wandverkleidung (Bildquelle: ©deepvalley-Fotolia.com)

Unser Alltag wird jeden Tag aufs Neue von Hektik und Stress bestimmt. Da bleibt oft wenig Zeit in der Woche eine ruhige Minute der Entspannung zu finden. In unserem Badezimmer haben wir einen Ort gefunden, an dem wir Warmduscher und Badenixen einfach abschalten können. Alles beginnt dabei mit der richtigen Wahl der Wandverkleidung. Wenn eine Wandverkleidung für das Bad ausgewählt wird, ist insbesondere darauf zu achten -wie kann es auch anders sein-, dass das zu verwendende Material dafür geeignet ist regelmäßig hoher Feuchtigkeit ausgesetzt zu werden. Doch welches Material erfüllt diese Voraussetzung und sieht dabei noch gut aus? Die Antwort darauf erwartet dich in diesem Kapitel!

 

Wandverkleidungen für das Bad aus Keramik

Auch hier der Klassiker – eine Wandverkleidung aus Keramikplatten. Ihre Beschaffenheit bietet den Einsatz in Räumen wie der Küche und dem Bad einfach an. Dass deren Look dabei schon längst nicht mehr altbacken und langweilig sein muss, wurde bereits in den voherigen Kapiteln hinreichend erläutert. Daher sollte nicht davor zurückgeschreckt werden, die Verwendung von Wandverkleidungen aus Keramik für ein modernes und optisch hochwertiges Bad in Betracht zu ziehen. Dabei kann sich die Auswahl von einem klassischen und eleganten Bad mit warmen Nuancen bis hin zu trendigeren Farbwelten erstrecken. Dabei kannst du dir frei nach dem Mix&Match Prinzip eine eigene Stilsprache kreieren.

 

Wandverkleidungen für das Bad aus Holz

Eine Wandverkleidung aus Holz im Badezimmer? Wie kann das auf lange Sicht funktionieren, ohne das es schimmelt und quellt? Noch immer haben viele das Vorurteil, dass Holz nicht ins Bad gehört weder auf den Fußboden noch an die Wand. Die Gerüchte hierfür kommen wie so oft aus vergangenen schlechten Erfahrungen, die meistens auf die Wahl einer nicht fachgerechten Verarbeitung des Holzes zurückzuführen ist. Vor allem die falsch aufgeklärten Do-It-Yourself Starter haben häufig ein Problem damit und erklären Holz im Badzimmer zum absoluten No Go. Das muss nicht sein, denn auch hier spielt es eine Rolle, wie das Material bearbeitet wurde. Wasserdichte Holzverkleidungen nehmen die Feuchtigkeit auf, ohne dass sich dabei Kondenswasser bildet.

Da Echtholz wie beispielsweise Kiefer zudem einen natürlichen antibakteriellen Schutz bietet, kann eine Wandverkleidung aus Holz im Bad auch der Schimmelbildung vorbeugen. An dieser Stelle sollte allerdings ebenfalls auf fachmännische Hilfe zurückgegriffen werden. Sollten euch nach dem Lesen dieses Artikels noch einige Fragen auf dem Herzen liegen raten wir euch, die Antworten nicht in  Chatrooms oder nicht lizensierten Webseiten sondern direkt beim Fachmann zu suchen! Denn fragen kostet nichts und ihr bekommt im besten Fall sogar noch den einen oder anderen Tipp. Wäre doch schade, wenn es zum Schluss nach hart getaner Arbeit in einem Desaster endet und es an der Wahl des falschen Holzes gelegen hat.

Wandverkleidungen für das Bad aus Naturstein
Badezimmerwandverkleidung mit Naturstein
Ein echter Hingucker: Badwand aus Naturstein (Bildquelle: ©XtravaganT- Fotolia.com)

Der Naturstein an der Wand ist ein wahrer Hingucker im Badezimmer. Wenn dir diese Idee gefällt kannst du zwischen zwei Varianten wählen: Die eine Variante besteht aus der kompletten Verkleidung des Badezimmers. Der Vorteil: Naturstein bildet den perfekten Hintergrund im klassischen als auch minimalistischen Stil. Ein kleiner Tipp am Rande: Bevor du mit dem Verlegen des Bodens beginnst, überlege dir ob du eine Fußbodenheizung montieren lassen willst. So ist das Badezimmer in kalten Wintertagen kuschelig warm. Perfekt für ein entspanntes Schaumbad mit Kerzenlichtern.

Die andere Variante ist hervorragend geeignet für Badezimmer ohne Fenster oder für Bäder mit Dachschrägen – oder auch für das Gästebadezimmer. Durch den Einsatz eines Verblenders kann die Akzentwand beliebig gestaltet werden.

Für welche Variante auch immer ihr euch entscheidet, eine Wandverkleidung aus Naturstein ist ein wahrer Allrounder. Durch seine Beschaffenheit ist der Naturstein langlebig, pflegeleicht und vor allem farbentreu. Die beste Eigenschaft einer Wandverkleidung aus Naturstein ist aber, dass sie überall gut aussieht und ein wohnliches und gleichzeitig modernes Ambiente kreiert.

 

Wandverkleidungen für das Bad aus Glas
Badezimmerwand aus Glas
Wandverkleidung aus Glas für das Badezimmer (Bildquelle: ©zhu difeng- Fotolia.com)

Meistens ist die Kombination Badezimmer und Glas nur durch die Duschkabine bekannt. Dann ist definitiv Zeit für einen “Tapetenwechsel“. Der neue Trend sind hochwertig gestaltete Glas- Wandpaneele, die den neuen Look im Bad vorgeben. Dabei kannst du zwischen mehreren Designvarianten wählen – mattiert, gefärbt oder mit Fotomotiv bedruckt. Die Glas-Wandpaneele werden an der Wand hinter dem Waschbecken, der WC-Anlage oder an der Duschrückwand angebracht. Die Montierung der Wandpaneele ist leicht zu handhaben, da sie ein geringes Gewicht besitzt und die Anbringung ähnlich wie dem Bekleben eines großen Spiegels über dem Waschbecken funktioniert. Ein weiterer Grund für die Wandverkleidung aus Glas ist, dass das Glaspaneele fugenlos ist. Dadurch können sich Schmutz und Mikroben in den Fugen nicht ansammeln. Ein weiteres Merkmal ist, dass die Glaspaneelen thermisch- und wasserbeständig sind. Alles Gründe um etwas Neues zu starten und dem Trend einen Schritt voraus zu sein.

Wandverkleidungen für das Bad mit Betonoptik

Edel und très chic heißt die zementäre Wandverkleidung für das Bad. Die Oberfläche wird wesentlich härter als gipsbasierte Spachtelmassen und ist abwaschbar bis wasserfest. Zudem ist der wesentliche Bestandteil von Beton Zement, welches durch seine chemisch-physikalischen Eigenschaften ein natürlicher Feind von Schimmel ist – doppelter Pluspunkt! Eine Alternative bietet der Steinspachtel, weil durch die Einfärbung und durch die gewählte Spachtelstruktur beliebige Gestaltungseffekte erzielt werden können. Ein Tipp unter Fachleuten: Durch das Anschleifen entsteht eine wunderbare fugenlose Stein- oder Keramik-Optik. Eine Innovation unter den Baustoffen ist die Zugabe von Harzen, dadurch wird der Stoff elastisch, atmungsaktiv und verträgt höhere Feuchtigkeitsschwankungen. Die Spachtelmasse lässt sich zudem problemlos auf bereits vorhandene Tapeten oder Fliesen auftragen und ist damit in jeder Wohnung problemlosnutzbar. Um eine möglichst echt wirkende Betonoberfläche zu kreieren bietet es sich an den Experten hinzu zu ziehen und et voila – fertig ist die Wandverkleidung in perfekter Betonoptik!

 

Wandverkleidungen für die Dusche
Wandverkleidung in der Duschkabine
Auch in der Dusche sind Wandverkleidungen echte Hingucker (Bildquelle: ©Arsel- Fotolia.com)

Dass der kreativen Badgestaltung kaum Grenzen gesetzt sind, dürfte nach dem obigen Kapitel klar geworden sein. Wird nun explizit nach einer Möglichkeit gesucht, die Duschrückwand mit einer entsprechenden Wandverkleidung aufzuwerten, gilt es natürlich an dieser Stelle noch einmal zu unterstreichen, dass eine Wandverkleidung ausgewählt wird, die hoher Feuchtigkeit und Dampfentwicklungen gut stand hält. Grundsätzlich eignen sich damit alle unter dem Kapitel Wandverkleidungen für das Bad aufgeführten Wandverkleidungen ebenfalls für den Einsatz in der Dusche. Um eine Schimmelbildung möglichst effektiv zu verhindern, bietet es sich an, fugenfreie Oberflächen zu verwenden, was den Einsatz von entsprechenden Dekors in Holz- und Steinoptik ebenfalls interessant machen.

Wandverkleidung für die Dusche aus Kunststoff

Preisgünstig und gut – diese zwei Worte beschreiben mit Sicherheit am besten die hohe Vielfalt an Wandverkleidungen aus Kunststoff, die sich auch als Rückwand für die Dusche eignen. Aus diesem Grund soll in diesem Unterkapitel noch einmal explizit auf diese Gestaltungmöglichkeit eingegangen werden. Das fugenfreie Material ist sehr pflegeleicht und mittlerweile auch sehr langlebig. Zudem gibt es diese in allen Formen, Farben und Motiven und ist darüber hinaus kinderleicht zu installieren. In jedem Fall stellen Wandverkleidungen aus Kunststoff einen kreativen Weg dar, die Dusche als kleinen persönlichen Spabereich in den eigenen vier Wänden deutlich aufzuwerten.

 

 

 

 

Wandverkleidungen für Außen

Wenn du mit dem Gedanken spielen solltest, eine Wandbekleidung an der Außenfassade, auf der Terrasse oder im Gartenbereich anzubringen, dann ist die goldene Regel darauf zu achten, dass das Material wetterbeständig ist. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, auf welche Wandverkleidungen das zutrifft? Die Antwort darauf lässt nicht lange auf sich warten, denn verschiedene Vorschläge werden nur wenige Zeilen tiefer für dich bereitgestellt, dann dauert es mit dem Abzeichen als Baumeister/in nicht mehr lange.

 

Wandverkleidungen für Außen aus Holz

Die Natürlichkeit, die dem Holz mit in die Wiege gelegt wurde, lässt jede Behausung warm und gemütlich wirken. Eine Wandverkleidung aus Holz ist aber nicht nur etwas für den Innenbereich, sondern kann auch noch heute Anwendung im Außenbereich finden. Entscheidend dabei ist die Wahl der Holzart.

Es bietet sich an Hölzer zu verwenden, die von Natur aus eine starke Resistenz gegen Feuchtigkeit aufweisen. In dieser Hinsicht kommen insbesondere tropische Holzarten wie Wenige, Teak oder Meranti in Frage, die diese Eigenschaft aufgrund ihrer Herkunft von Haus aus mit sich bringen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass eine thermische Behandlung der Wandpaneele aus Holz stattgefunden hat. Der Prozess stellt nämlich sicher, dass größere Mengen an Wasser durch das Holz aufgenommen werden können und damit der Bildung von Schimmelpilz entgegen gewirkt wird. Ist das getan, steht der Montage der Holzpaneele im Außenbereich nichts mehr im Wege.

 

Wandverkleidungen für Außen aus Naturstein

Steinverkleidung für die Hauswand
Außenwandverkleidung aus Stein (Bildquelle: ©denboma- Fotolia.com)

Die Anwendungsmöglichkeiten von Wandverkleidungen aus Naturstein im Außenbereich sind nahezu endlos. Selbst Designer und Architekten greifen immer öfter auf Wandpaneelen aus Naturstein zurück, um Fassaden kostengünstig zu verkleiden – und wenn es die Profis so handhaben, warum dann nicht auch unsereins? Wandverkleidung aus naturbelassenem Stein hat seinen ganz einzigartigen Charme. Naturstein ist meistens in einer sogenannten Z-Form angelegt. Die Z-Form der Paneele ermöglicht somit eine deutlich bessere Ausarbeitung von Ecken, ohne dass die Ansätze sichtbar sind. Bei der Montage entstehen dadurch unregelmäßige Verzahnungen, die ihren ganz eigenen Stil entfalten. Dadurch wird ein charaktervoller, individueller Trend kreiert. Der Steinvielfalt soll also keine Grenzen gesetzt werden.

Du liebst eine warmtönige Optik aus gelbem Quarzit oder bevorzugst du doch lieber eine lebhafte Optik aus rötlichem, rustikalen Schiefer? Die Auswahl ist immens: rötlicher Sandstein in dezenter, lichtgrauer Optik oder eine kräftige, dunkle Tönung aus blaugrauem Schiefer? Erschaffe eine ganz persönliche architektonische Gestaltung deines Außenbereiches.
Oft ist in diesem Zusammenhang auch die Rede von Steinverblendern. In jedem Fall erinnert dieser Stil mit seiner charakteristisch unebenen Optik und dem warmen Farbspiel nicht selten an das lebendige Mauerwerk mediterraner Landstriche – und wem würde das nicht gefallen?

 

 

Wandverkleidungen für Außen aus Kunststoff                                                                                                         

Außenverkleidung aus Kunststoff
Gemütliche Terrasse mit Außenverkleidung in Steinoptik (Bildquelle: ©Photographee.eu- Fotolia.com)

Natürlich gibt es auch eine breite Produktpalette an Wandbekleidungen aus Kunststoff für den Außenbereich – wie könnte es anders sein. Diese Wandpaneelen sind auch in Stein- oder Holzoptik verfügbar und bilden damit eine kostengünstige Alternative zu den beiden vorigen Varianten aus Echtholz oder Naturstein. In der Regel werden die Wandpaneelen vorgehängt, sodass die Luft hinter der Verkleidung zirkulieren kann und Feuchtigkeit von der dahinterliegenden Fassade abgeführt wird. Dadurch kann die versteckte Fassade austrocknen, während die vorgehängten Wandpaneelen aus Kunststoff verhindern, dass weitere Flüssigkeit von außen eindringen kann. Weiter sogar noch bieten die Wandpaneele zudem optimalen Schutz vor sämtlichen Wetterlagen – dadurch hast du länger Freude an dem Anblick deines Heims.

Du wünscht dir für deine Wandverkleidung eine individuelle Farbe – kein Problem: Silbergrau, Anthrazit oder eine intensivere Farbe wie Moosgrün? Schnapp dir deine Farbpalette und finde deinen ganz persönlichen Ton. Oder setzt du doch lieber auf die bewährte klassische Holzoptik? Dir stehen eine Anzahl kreativer Designerstücke zur Verfügung: Astfichte, Golden Oak, Nussbaum und das allseits beliebte Mahagoni – Du hast die Qual der Wahl!

 

 

Wandverkleidungen für Außen aus Alu

Die natürliche und ursprüngliche Entfaltung des Aluminiums wird nicht nur für das Sanieren von Fenstern und Türen benötigt, sondern auch mit einer architektonischen Innovation für die Wandverkleidung benutzt. Dabei bieten unterschiedliche Oberflächenstrukturen der Platten ein Wechselspiel aus metallischem Glanz und Lichtreflektion oder auch geometrischen Elementen an. Die Platten zeichnen sich einerseits durch hohe Biegsamkeit aus, andererseits lassen sie sich durch ihre Verarbeitungsart exzellent verformen.

Eine besonders beliebte Variante für den Außenbereich sind diese modernen Wandverkleidungen aus Alu, da sie, je nach individueller Vorliebe, umgeformt und gebogen werden können – das bedeutet grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. Die Vielzahl an verschiedenen Aluformen und Beschichtungsmöglichkeiten bieten genügend Spielraum, damit jeder seiner kreativen Ader freien Lauf lassen kann. Zudem sind Wandverkleidungen aus Alu ressourcenschonend und langlebig.

Du findest diesen Artikel informativ? Wir freuen uns, wenn Du ihn teilst ...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Hinterlasse einen Kommentar